04. - 15. Oktober 2021 | Urubamba, Peru

Eine Reise zu deiner Essenz

Begleite uns auf eine magische und ganz besondere Reise zu einem der machtvollsten Energiezentren der Erde - ins Heilige Tal von Peru.
Eine Reise zu deiner Essenz

Ort & Zeit

04. - 15. Oktober 2021
Urubamba, Peru

Über den Retreat

Intuitive Katja Retreats und Petra Kaltner laden dich ein nach Peru, einem Land voller Mysterien und Schätze, um dir auf unvergessliche Art und Weise selbst zu begegnen.

Auf dieser spirituellen Heilreise leiten und begleiten wir dich auf Wanderungen zu heiligen Tempelstätten, beim Baden unter den Sternen, beim andinen Picknick an heiligen Orten, bei heiliger Reinigung in einem andinen Dampfbad, zur einzigartigen Verbindung mit kraftvollen energetischen Zentren und traumhaften Landschaften. 

Tauche ein in die Weisheiten der Ahnen und ihre Verbindung mit allem, was uns umgibt, lerne alte heilige Rituale kennen und lerne, diese auch für dich persönlich zu nutzen.

 

Diese 12-tägige Reise führt dich an ganz besondere, teils nicht bekannte Orte und auf diesem Weg ebenso in deine innere Welt und unwiderruflich zu deiner Essenz. Sie öffnet dir Türen das Leben zu zelebrieren, zu Heilung, Transformation und Wachstum an einem der magischsten Orte der Erde. 

 

Tag 1: Anreise nach Urubamba und Willkommen im Heiligen Tal 

Ihr Reiseführer und Begleiter Iwa holt Sie am Vormittag vom Flughafen in Cusco ab und gemeinsam genießen wir die szenische Busfahrt ins Heilige Tal der Inkas. Wir beginnen einen langsamen und entspannten Tag, damit Sie sich an die Höhe und die andine Bergumgebung gewöhnen können. 

Nach einer Gruppenorientierung und ersten Kennen lernen machen wir unseren ersten Ausflug in wunderschöne Natur, um eine Willkommenszeremonie zu halten, und um den Segen der Apus (heiligen Berge der Anden) zu bitten. 

Im Heiligen Tal übernachten wir außerhalb vom Zentrum Urubambas,  an einem Ort mitten in der Natur, umgeben von Kolibris und zauberhaften Gärten mit eigenem Swimmingpool. Es ist der perfekte Platz um die Seele baumeln zu lassen, zur Ruhe zu kommen und sich mit positiver Energie aufzutanken. Das Hotel bietet auch Möglichkeiten für Yoga und Meditation.

 

Tag 2: Die heilende Kraft des Wassers 

Nach einer kleinen Busfahrt wandern wir zu einem beeindruckenden Wasserfall. Unterwegs haben Sie die Gelegenheit lokale Heilpflanzen und deren Potenziale kennen zu lernen. Nach einem typisch andinen Picknick-Mittagessen verbinden wir uns rituell mit der heilenden und reinigenden Kraft des Wassers. 

Auf dem Rückweg lernen wir eine besonders magische Höhle kennen. Versteckt zwischen den Bergen, bauten große Meister einen mächtigen Ort für Einweihungen und Riten. Ein von anzestraler, zeremonieller Musik begleitetes Ritual uns die Energie dieses Ortes spüren. 

 

Tag 3: Ollantaytambo - Wandeln zwischen den lebendigen Spuren der Inkas 

Wir besuchen die lebendige Inkastadt Ollantaytambo auf einer Höhe von 2792m mit ihren alten originalen Steinstraßen und Aquadukten. Hier erkunden wir in einem riesigen Tempel-Komplex die Pracht der Inkakonstruktionen in Form eines Lamas, den erstaunlichen Sonnentempel, riesige, perfekt geschnitzte und polierte Steinblöcke, Steinwasserbrunnen, den Kondortempel, Treppen, Terrassen und die Schönheit der Einheimischen in ihrer traditionellen Kleidung. Mittag essen wir in einem typischen einheimischen Restaurant. 

Zu Abend essen wir bei einem guten Freund und im Anschluss erleben wir ein Konzert der ganz besonderen Art. 

 

Tag 4: Kakaozeremonie / Dampfbad 

Am Vormittag erfahren wir mehr über die heiligen Tiere in den Anden, die Beschützer und Ratgeber sowie deren ursprüngliche und heutige Bedeutung für die Menschen. Im Anschluss werden wir im Rahmen einer heiligen Kakaozeremonie unser persönliches Krafttier kennen lernen. Dieses ist, genau wie spirituelle Begleiter oder Engel, ein Schutzgeist in Tiergestalt, der uns im Leben oder bestimmten wichtigen Lebensetappen begleitet. Er passt auf uns auf, gibt wertvollen Rat und ist stets an unserer Seite. Auf kreative Weise integrieren wir unseren neuen Meister und seine ganz persönlichen Nachrichten in unser Leben. 

Im Anschluss daran haben wir Zeit zu entspannen, zu schreiben, im Pool zu baden oder eine schamanistische Heilsitzung zu bekommen. 

Am späteren Nachmittag schwitzen wir in einem andinen Dampfbad mit aromatischen Kräutern und hausgemachten ätherischen Ölen. 

 

Tag 5: Der heilige Mondtempel 

Diese Tagestour führt uns zu einer ganz besonderen archäologischen Stätte der präkolumbianischen Zeit. Diese Tempelstätte war ein sehr bedeutender Ort, um sich mit Willka Killa, der Heiligen Mutter Mond, zu verbinden. Für die Menschen in den Anden bietet Mutter Mond die Brücke zu unserer weiblichen Energie (d.h. zu unserer Intuition, dem Fühlen, der Stille, der Transformation, des Spielens). In Form von zeremoniellen Riten brachte und bringt sie auch heute noch den Menschen wertvolle Nachrichten, wenn sie bereit sind, Geist und Herz zu öffnen. 

An diesem besonderen Ort laden wir dich zu einer schamanistischen Reise ein, die dich unterstützt, deine innere weibliche und männliche Seite besser kennen zu lernen, und ihre Bedürfnisse, Gefühle und Ängste besser zu verstehen. 

 

Tag 6: Pisac 

Wir genießen einen entspannten Morgen und persönliche Zeit um den Pool zu genießen, zu meditieren oder zu schreiben. Am späten Vormittag fahren wir nach Pisac, am anderen Ende des Heiligen Tals gelegen. Etwas außerhalb der kleinen gemütlichen Ortes befinden sich die archäologischen Stätten von Pisac, mit einer Zitadelle, Türmen und astronomischen Observatorien. Der dortige Inka-Friedhof ist der größte in Amerika. Nach einem leckeren Mittagessen schlendern wir über den großen Markt, wo nicht nur Lebensmittel wie Süßkartoffeln, Mais und Quinoa, sondern auch handwerkliche Erzeugnisse aller Art, beispielsweise Pullover, Ponchos, Taschen, Keramikwaren und Schmuck verkauft werden. 

 

Tag 7: Moray / Salinas / Thermalbäder

Am Morgen besuchen den Tempel von Moray, eine mysteriöse Inka-Stätte. Kreisförmige konzentrische Terrassen, die aussehen wie ein riesiges Amphitheater, bilden eine riesige Schüssel. Unter anderem diente dieser Ort als das landwirtschaftliche Forschungszentrum der Inkas. In unterschiedlicher Höhe simulierten die Inkas verschiedene Mikroklimazonen um Pflanzen aus den unterschiedlichen Klimazonen von der Küste oder dem Dschungel anzupflanzen. 

 Von dort reisen wir weiter und zwischen sich dahinschlängelnden Straßen eröffnet sich dann plötzlich der Blick auf Hunderte Salzpfannen, die sich terrassenförmig  weit hinunter ins Tal erstrecken. Diese aus der Prä-Inka Zeit stammenden Salzfelder werden auch heute noch genauso bewirtet, wie dies vor knapp 2.000 Jahren der Fall war.

Nach einem leckeren Picknick-Mittagessen fahren wir durch die atemberaubenden Berge der Anden, vorbei an Lama- und Alpacaherden zu Thermalquellen, bekannt durch ihren Ruf  sehr heilend und reinigend zu wirken. Wir verbringen die Nacht in einer Unterkunft in den heißen Quellen, um seine unterschiedlich temperierten Becken unter den Sternen genießen zu können.  

 

Tag 8: Thermalquellen in den Anden 

Erst am folgenden Nachmittag kehren wir nach Urubamba zurück. Auf dem Rückweg erwarten uns noch einige Naturwunder, die wir genießen.  Wir besuchen auch eine indigene Gemeinschaft, bei der wir die Produktion traditioneller Textilien beobachten können.

 

Tag 9: In den Wolken bei den Inkas 

Dieser Tagesausflug führt uns zu einer ganz enigmatischen mysteriösen Tempelstätte der Inkas, die touristisch noch nicht erschlossen ist. Der Name Waqrapukara bedeutet "Hornfestung" in der einheimischen Quechua-Sprache, eine Anspielung auf die beiden deutlich hornförmigen Gipfel, die den Ort dominieren. Ähnlich wie Machu Picchu verschmolzen die Inkabauer von Waqrapukara fein gearbeitetes Mauerwerk mit den nahegelegenen Felsformationen, um Gebäude zu schaffen, die sich von ihrer Umgebung abheben und sich auf eindrucksvolle Weise in ihre Umgebung einfügen.

 

Tag 10: Cusco 

Wir verabschieden uns vom Heiligen Tal und fahren in das ehemalige Herz des Inka-Reichs, gelegen auf 3.416m Höhe. Cusco ist eine faszinierende Mischung aus den Einflüssen der heutigen Quechua-Indianer und den Zeiten der spanischen Kolonialisierung. Wir können bei einem Rundgang durch das Stadtzentrum alte Inka-Mauern neben prunkvollen katholischen Kirchen bestaunen. Als UNESCO Weltkulturerbe ist die Altstadt von Cuszo weitestgehend unverändert geblieben und konnte so ihren ursprünglichen Charme bewahren.  Wir besuchen auch Qoricancha, das Herzstück eines riesigen astronomischen Observatoriums, welches hauptsächlich Viracocha gewidmet ist, dem Schöpfergott und Inti, dem Sonnengott. Der prächtige Palast ehrt den Mond, Venus, die Plejaden und verschiedene andere Naturgötter. 

Am Nachmittag lernen wir Sacsayhuaman kennen, ein riesiges zeremonielles Zentrum am Stadtrand von Cusco, gekennzeichnet durch die riesige Steinpfote des Puma und den Tempel der Erleuchtung. Wir erkunden diese erstaunliche Stätte und wandern dann auf eigene Faust um die Energie dieses heiligen Ortes zu erfühlen. 

Unsere Übernachtung ist in einem zentral gelegenen Hotel in Cusco. Am Abend haben wir die Möglichkeit, uns über unsere Eindrücke der letzten Tage auszutauschen und in einem Gespräch mehr über die Geschichte der Stadt Cusco und der Inkas zu erfahren. 

 

Tag 11: Cusco 

Unser letzter gemeinsamer Tag ist einem ganz besonderen Ort in Cusco gewidmet, der den meisten Touristen nicht bekannt ist. Rituell verbinden wir uns mithilfe von Iwa mit den Weisheiten und Energien dieses Ortes und segnen abschließend am Feuer unsere Reise. Wir übergeben dem Feuer all das, was wir nicht mit nach Hause nehmen möchten. 

Nach unserer Abschlusszeremonie genießen wir gemeinsam ein ganz besonderes typsich andines Gericht an diesem geheimnisvollen Ort. Andine Sikurimusik lädt zum mittanzen ein und gemeinsamen fröhlichen Ausklingen unserer Reise ein. 

Unsere letzte Nacht verbringen wir ebenfalls in Cusco. 

 

Tag 12: Abreise 

Sie haben die Möglichkeit, nach Abschluss des beschriebenen Programms weitere Ausflüge oder Behandlungen mit uns zu buchen. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen. 

 

Ihre Reise enthält: 

- Transfer von Cusco nach Urubamba 

- Touren auf privater Basis mit einheimischen und deutschen Guides 

- Transport während der gesamten Reise 

- 12 Nächte Unterkunft in Doppelzimmern 

- 11 Frühstück, Mittagessen und Abendessen 

- Exkursionen und Eintritte in die archäologischen Stätten 

- Spezielle Zeremonien 

- 2 Wochen Online-Betreuung vor und 3 Wochen Online-Betreuung nach Beendigung der Reise 

 

Alles für einen Gesamtpreis von 2333 Euro p.P. in einem Doppelzimmer 

(Zahlung in zwei Raten möglich zu jeweils 1200 Euro = Gesamt 2400 Euro) 

Buche bis zum 15. Januar 2021 und reserviere deinen Platz für nur 2090 Euro. 

(Aufpreis für Einzelzimmer: 250 Euro p.P. ) 

Begrenzte Teilnehmerzahl! Reservieren Sie rasch Ihren Platz!

 

Die Reise enthält nicht: 

- Internationale Flugkosten nach Lima, Peru 

- Nationale Flugkosten Lima – Cusco 

- Flufhafensteuern falls nötig 

- Persönliche Ausgaben (Wäschedienst, Telefonate, Roomservice etc.) 

- Alkoholische Getränke 

- Trinkgelder 

- Reisestornierungskosten /Kranken- und Reiseversicherung

- Fotos von einem professionellen Fotografen, der unsere Reise zu Teilen begleitet

- Zusätzliche Heilbehandlungen  

 

 Was Sie auf unserer Reise lernen und experimentieren werden.